Direkt zum Hauptbereich

Working friday (nix für Zartbesaitete...)

Ich war lange auf der Suche nach feinem Rindertalg von glücklichen Galloway-Rindern und wurde endlich fündig :-). Dank der lieben Frau Lanz (übrigens einen Ausflug immer wert, es ist himmlisch da oben!) konnte ich am Freitag zum Metzger das noch nicht ausgelassene Fett abholen gehen. Nebenbei hat er mir noch Schaf- und Kalbsfett auf die Seite gelegt.
Tja, da war ich nun, mit durch den Wolf gedrehten Fettstückchen und habe mich bei uns im Ökonomiegebäude breit gemacht um die verschiedenen Fette auszulassen. Die Kids sind geflüchtet und haben die Nase gerümpft... Mutter muss wohl wieder hexen *ggg*.
Der Metzger hat mir extra noch bildlich geschildert, dass das Schaffett wahrscheinlich wahnsinnig stinken würde ("das hebt Ihnen die ganze Küche aus den Fugen") und so habe ich mich auf alles gefasst gemacht :-).

Aber wisst ihr was? Es war bei weitem nicht so schlimm, wie ich es mir ausgemalt habe und ich hatte mit dem Rindertalg eher mehr Mühe *örks*...


Das zerkleinerte "Rohfett"
Am langsam und niedertemperaturig Schmelzen


Sieht doch ganz nett aus, gefiltert und die Grieben entfernt...
Und hier die Ausbeute, ich bin schon einwenig stolz ;-)
Auf dem letzten Bild ist das obere Schaffett noch warm und deswegen so eine gelbliche Farbe. Von allen ist Schaf das weisseste Fett. Kalb war lange Zeit recht flüssig, dies liegt wohl an den klimatischen und topografischen Bedingungen wie mich jemand aufgeklärt hat. Ich bin schon mal gespannt, wie sich denn Rind und Kalb unterscheiden. Diesen Test werde ich dann demnächst einmal angehen.

Dieses Wochenende habe ich dann zwei Seiflein gesiedet, "Celtic Sheep" und "Kuh-Sole". Die werde ich dann demnächst hier zeigen ;-).

Versprochen habe ich euch noch die neueste Rosenseife, die nicht wirklich nach meinem Geschmack herausgekommen ist (von der Optik her) und wenn ich Sandra's Tut nur eher gesehen hätte, hätte es nicht solche "Pflatschs" gegeben, aber na ja, die inneren Werte zählen :). In dem Sinne wünsche ich allen einen guten Wochenstart.

Nr. 61 Rosalind





Kommentare

  1. Also du jammerst wieder auf hohem Niveau :-)))
    Die Rosalind ist doch voll genial. Mir gefallen gerade oben die "Pflaschts" super gut.
    Ja wirklich...GLG Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh du bist so lieb, Angie :-*, danke dir von Herzen :-)

      Löschen
  2. Ja, also ich weiß auch nicht, was Du hast, liebe Miri, ich finde sie auch wunderschön :-)
    Und auf den Test mit Rind und Kälbchen bin ich auch sehr gespannt.
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich knutsch dich mal virtuell, danke sehr, liebe Annett :-*.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Über konstruktive und liebe Gedanken von dir freue ich mich sehr ;-)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Nr. 77 Lacrime - Teardrop

Im Seifen4um wurde auch im Juni gerudelt und die Themenseife lautete Teardrop. So ein Seiflein war schon länger auf meiner To-do Liste und deshalb habe ich mich kurzerhand noch entschieden mitzumachen, obwohl ich mich nicht gross einbringen konnte beim Quatschen.... Ich bin jedoch begeistert von meiner "Lacrime" und es hat mir grossen Spass gemacht zu Rudeln ;-).






Die inneren Werte:  28% Sonnenblumenöl HO 26% Kokosöl nativ 20% Talg 10% Reiskeimöl 8% Kakaobutter 4% Jojobaöl 4% Rizinusöl Salz, Zucker und Seide PÖ Dance of the sugar plum fairy UMU NavyBlue UMU Oasis UMU Lime Tio2 ÜF 8%, Wasseranteil 30%
Danke für's Schauen und ich wünsche euch einen schönen Sommerabend :-)

~ Nr. 123 - Lilac Roots ~

Eigentlich kommt es meist anders als man denkt und so ist dieses Seiflein entstanden 😊. Ich wollte nach Fräulein Winter's tollem Video Tut die Cosmic Shimmy nachmachen.... Tja war wohl nix 😆, gefallen tut es mir gleichwohl sehr gut und waschen tut es sich schon wunderwunderbar... Und so muss das kosmische Shimmy Seiflein dann noch ein anderes Mal angegangen werden ✊🏼👍🏼. Ich vermute mal, dass das Mengenverhältnis nicht gestimmt hat (also zuviel Farbe und zuwenig Weiss).



Die inneren Werte Kokosöl (34%) Olivenöl (28%) Distelöl HO (20%) Sonnenblume HO (10%) Jojobaöl (4%) Rizinusöl (4%) Zucker, Salz, Tio, UMU Bourlesque und RazzMazz PÖ: Fresh Laundy (Indigo Fragrance)
Danke für's Gucken und einen guten Wochenbeginn 😊😘

~ Ziegenmilch-Honigsole ~

Und weil es doch so schön war und ich keine Milchsolenseifchen mehr habe musste natürlich ein neues Ziegenseifchen 🐐 her. Es sollte eine MilchHonigSoleSeife werden, weil ich grad noch Honig 🍯 übrig hatte, das noch nie gemacht habe und in der Gefriertruhe noch haufenweise Ziegenmilchsole lag ☺️. Es sind nicht spektakuläre Seifchen geworden, schlicht und einfach und duften fein nach einer Mischung aus Beeswax von behawe und Hydrangea Heaven von Natures Garden 😜😍. 




Die inneren Werte: Reiskeimöl 31%, Kokosöl z.T nativ 30%, Pfirsichkernöl 16%, Schmalz 16%, Jojobaöl 3% und Rizinusöl 2%.  Ziegenmilchsole-Anteil 33% Honig: 6%  Duft: Beeswax und Hydrangea Heaven zu je gleichen Teilen
So, nun wünsche ich euch einen wunderbaren Sonntag und bei diesen hohen Temperaturen ☀️☀️viele Erfrischungen 🍺🍹🍦.  Dufte Grüsse, Mirjam

Letztens....

.... kam mir eine meiner ersten Seifen in die Hände, die steirische Kürbiskernseife, welche ich am 16.8.2015 gesiedet hatte. Damals hatte ich Greenhorn natürlich keinen blassen Schimmer von den Angaben im Soapcalc und so hatte diese Seife einen Jodine-Wert von 80 😱. Ich habe dann doch zwei Stücke davon aufbewahrt und nun liegt eine in meinem Badezimmer, keine Spur von Ranz und sie macht ein Träumchen von einem Schäumchen 💖😍💖.

Das ominöse Rezept: 50% Kürbiskernöl aus der Steiermark 23% Kokosöl 20% Sheabutter 4% Rizinusöl 3% Bienenwachs Keine Zusätze, kein Duft  ÜF: 8%
So sieht sie heute aus, ich liebe die pflegenden Eigenschaften des Seifchens 💗. Doch weiss ich nicht, ob ich noch einmal so eines sieden würde, allein schon wegen den Werten des Soapcalcs...