Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2016 angezeigt.

~ Nr.110 - La baisse ~

Oder zu Deutsch: der Tropfen 😉. Eigentlich wollte ich Sandras Rezept "Flauschig" hier gucken nachsieden, nur musste ich dann improvisieren, weil ich zuwenig Kokosöl zuhause hatte... Hab dann den Rest durch Palmkernöl ersetzt ☺️.
Entstanden ist ein feines Seiflein, das ich jetzt schon mag und die Premiere eines Indigo Fragrance Duft 😜. 





Das Rezept: 30% Raps HO 20% Kokosöl 20% Schmalz 10% Mohnöl 7% KaBu 5% Palmkernöl 4% Jojobaöl 4% Rizinusöl  ÜF 12%; Wasseranteil 22%, Zucker und Salz PÖ: SexxBomb (welches einfach wunderbar fein riecht und total brav war 💕) 
Zur Ansicht hab ich noch die Duftprobe gemacht:
Links unbeduftet, rechts beduftet 😊.

Wunderschönen Sonntag wünsche ich euch und lasst es euch gutgehen 😘. 



~ Nr.109 - Arabesque ~

Es sollte ein modified Taiwan Swirl werden, so die Themenseifen in diesen Monaten 😉. Und mir war wieder einmal nach NaturPur, mit Tonerden und ätherischen Ölen. Ich bin ganz happy mit der "Arabesque" und werde sicher noch einmal einen Taiwan sieden ☺️. Beim Schneiden habe ich einen Versuch gestartet mit Draht vs. Messer und muss sagen, dass bei dem Rezept das Messer doch deutlich besser abgeschnitten hat... Die Oberfläche ist sehr viel glatter geworden als beim Draht. Hmm... das werde ich sicher wieder ausprobieren, wenn mein Schneidedraht eine unschöne Oberfläche gibt.




Die Daten: Rezept: Raps HO, Kokos, Schafsfett, Pfirsichkernöl, KaBu, Jojobaöl und Rizi Form: Coprah Farben: Tonerde gelb, rot, dunkelrot und schwarz Duft: Litsea cubeba, Copiava, Limette und Rosmarin ÜF: 10% Wasseranteil: 22%
Danke fürs Gucken und dufte Grüsse euch Lieben 😘😘😘




Wenn es draussen kälter wird....

.... und die Luft drinnen durch das Heizen trockener, dann ist es an der Zeit "Näschen-Balsame" herzustellen. Ich liebe die Konsistenz eines Balsames, welches sehr soft ist im Gegensatz zu einer Salbe und der Nasenschleimhaut zur Nacht sehr, sehr guttut.
Eine gut befeuchtete, resp. gefettete Schleimhaut ist viel weniger anfällig auf Viren und Bakterien. Mit meinen ätherischen Ölen wirke ich diesen entgegen. Meist nehme ich eine sanfte Mischung aus Niauoli und/oder Cajeput, Ravensara, Thymian CT linalool, Rosenholz. Je nach Lust und Laune 😊.  Das Grundrezept ist immer das Gleiche, nur die Öle und Buttern ändere ich je nach dem. 
Das Rezept: Fettes Öl 20g (Macadamia, Mandel, ect) Buttern 20g (Shea-, Mangobutter oder Kokosfett nativ) Bienenwachs 5g (für veganes Balsam ginge auch Candelillawachs) 
Das Bienenwachs mit dem fetten Öl im Wasserbad schmelzen, dann vom Feuer nehmen und die Sheabutter in der Restwärme schmelzen. Die ätherischen Öle beigeben (ich nehme meist eine Einsa…

~ Nr.108 - Hair ~

Hallo zusammen,
Nachdem ich im 4um eine so wunderbare Haarseife von Sylvie guckt auch hier  gesehen habe, wollte ich mich auch mal wieder an eine herantasten, zumal eine liebe Kollegin von mir Haarseifen aufgrund ihrer Autoimmunerkrankung gerne benutzt und ich ihr schon länger wiedermal eine Seife sieden wollte 😉.  Nun ja, so fein wie Sylvies ist sie wahrlich nicht geworden, aber schliesslich sollen ja auch die inneren Werte das Wichtigste sein, nicht 😊?! 


Das allergenfreie PÖ hat doch sehr schnell angedickt 😆🙈😃. Mir gefällts trotzdem und ich hoffe, dass es der Kopfhaut und den Haaren von meiner Kollegin guttun wird ☺️. 
Bis bald in dieser Hexenküche und wunderschönes Wochenende schon mal 😁, Mirjam

~ Nr. 107 - Rostrot ~

Von der lieben Gerda vom Seifen4um angefixt von ihrer tollen roten Seife, habe auch ich mich an ein rotes Winder gemacht ❣️. Ich hatte auch noch viel rotes Palmöl zuhause, das ich noch nie verseift habe.
Das Rezept, rotes Palmöl, Olivenöl, Kokosöl und Sonnenblume HO habe ich etwas abgewandelt und statt Sheabutter etwas Rizi genommen. Danke für das tolle Rezept, liebe Gerda 😘. Drin ist noch Zucker, Salz und Seide und der Duft eine wilde Mischung von Gingko Limette, African Tea und Zitronenmyrte. Auf dem Topping ist UMU SparklingGold und wenig HotChocolate. 



Leider kommt die Farbe in den unteren zwei Bildern nicht so gut raus. Das obere Bild ist eigentlich am identischsten 😉.  Die Seife blutet etwas aus, was mich jetzt nicht allzugross stört 😊.  Dufte Grüsse, euch Lieben und bis bald ☺️.

~ Nr. 106 - Hirsebällchen ~

Nach der tierischen Milchseife wollte ich noch eine pflanzliche nachschieben und so ist dann aus Hirsemilch das folgende Seiflein entstanden:



Dafür habe uch Hirsemilch hergestellt, die mir leider recht dick geworden ist und ich sie nicht verdünnt habe, daher ist das Seiflein wahrscheinlich auch etwas uneben in der Oberfläche geworden 😞. Na ja, egal, ich liebe sie jetzt schon und sie macht einen feinen schmusigen Schaum 😍. Drin sind: 30% Distelöl HO 30% Kokosöl 20% Reiskeimöl 15% Mangobutter (liebe ich sehr in Seifen) 5% Rizinusöl ÜF 9%  Wasseranteil 30% Form: Pringlesdose PÖ Yuzu und HerbesEx
Liebe Grüsse euch allen da draussen, hier schneits 🌨❄️⛄️.


~ Nr. 105 - Milchstern ~

Es war wiedermal Gemeinschafts-Seifel-Zeit in der schönen Traumschaumhütte und das Thema waren Milchseifen und so ist auch meine erste entstanden: mit gefrorener Schafmilch🐏 als Laugenflüssigkeit ☺️




Das Rezept war folgendes: 30% Aprikosenkernöl 30% Kokosöl 16% Schafsfett 14% Sheabutter 6% Rhizinusöl 4% Jojobaöl PÖ Heather und Hyacinth von den Verseifern  Der Flüssigkeitsanteil lag bei 28% und entstanden ist sie im Divi mit Sterneneinlegern ⭐️⭐️⭐️. 
Danke für's Gucken und ich wünsche eine tolle Woche von Herzen